Warum Karthago?

Jener, der an jedem Tage seines Lebens Karthago beträte und nur damit beschäftigt wäre, sich dort umzusehen, entdeckte an jedem Tage ein neues Wunder, welches er vorher nicht bemerkt hatte.
EL BEKRI (XI. JH.)


Der Name Karthago für unser Ristorante entstand, als wir 1992 in Weissensee vor einer Ruine standen, welches heute unser kleines Schmuckstück geworden ist. Zu der Chronik des Imperiums Karthago hat unser Ristorante gewisse Parallelen, wie zum Beispiel die Auferstehung aus dem Nichts, den Untergang, und den Wiederaufbau.

Ein kleiner geschichtlicher Auszug

Karthago wurde legendär ca. 800 vor Christus durch die Herrscherin Elissa Dido gegründet, und blühte in nicht einmal einem halben Jahrhundert zu einem großen Imperium auf, welches das westliche Mittelmeer beherrschte. Karthago vergrößerte sich immer mehr und besaß zahlreiche Kolonien, unter anderem auf Malta, Sizilien, Sardinien, Spanien und vor allem Nordafrika.

Als sich die Karthager jedoch im Jahre 270 v. Chr. in Messina ansiedelten, standen sie den Römern gegenüber, die sich in Rhegion, auf der anderen Seite der Meerenge (im heutigen Spanien) niedergelassen hatten. Die Folge waren drei lange Kriege (die punischen Kriege).

Den wahrscheinlich berühmtesten Karthager namens Hannibal, gelang es auch fast, die Römer zu besiegen. Jedoch wurde der Vormarsch auf Rom durch die Niederlage seines Bruders und der fehlenden Hilfestellung aufgehalten.

Karthago wurde dann endgültig von Scipo und dem Berberkönig Massinissa in der berühmten Schlacht bei Zama im Jahre 202 v. Chr. geschlagen. Jedoch erst im Jahre 146 v. Chr. veranlaßt Scipo Aemilianus die vollständige Vernichtung Karthagos.

Caesar , dem die strategische Bedeutung des Ortes bewusst war, nahm Nordafrika ein, und plante um 50 v. Chr., Karthago aus der Asche entstehen zu lassen, welches dann unter Augustus verwirklicht wurde. Von da an wurde Karthago die Hauptstadt einer reichen Provinz.